Leasingvertrag

HMCT GmbH, Leasing

Übernahmebestätigung im Rahmen eines Leasingvertrages - Herausforderung und Lösung am Beispiel der Kuh Urmel und ihrer 20 Kolleginnen

Bad Homburg. Jeder, der schon einmal einen Leasingvertrag unterzeichnet hat, kennt das Prozedere mit der Übernahmebestätigung. Manchmal heißt sie auch Übernahmeerklärung oder Abnahmeerklärung, grundsätzlich ist immer das Gleiche gemeint: Der Leasingnehmer übernimmt sein Leasingobjekt beim Lieferanten und unterzeichnet am Tag der Übernahme die Übernahmebestätigung.

 

Für die Rechtsverbindlichkeit des Leasingvertrags ist es wesentlich, dass ein rechtlich autorisierter Vertreter diese Bestätigung unterzeichnet. Der Leasinggeber erhält die unterschriebene Übernahmebestätigung und nimmt die Auszahlung an den Lieferanten vor. Der Leasingvertrag wird so in aller Regel innerhalb von 24 Stunden aktiviert.

Übernahmebestätigung

Neben der Unterschrift zur Übernahme des Leasingobjektes gibt es weitere gesetzliche Vorschriften zum Inhalt der Übernahmebestätigung. Dazu gehört die Leasingnummer: Sie muss weltweit einmalig sein. Seriennummern fallen somit durch, denn es gibt sie mehrfach. Gängige Praxis im Fuhrparkleasing ist deswegen die Fahrzeug-Identifikations-Nummer, die heute meist in die Scheibe eines jeden Fahrzeuges eingearbeitet ist und das Fahrzeug klar identifiziert. Bei älteren Modellen findet man die Fahrzeug-Identifikations-Nummer im Motor-block eingestanzt. Bei Maschinen ist das die Maschinen-Nummer, die vom Hersteller ebenfalls nur einmal vergeben wird.

Eine weitere gesetzliche Vorschrift ist die folgende: die Identifikationsnummer muss fest mit dem Leasingobjekt verbunden sein. Aufgeklebte Etiketten sind nicht zulässig, zu leicht können diese entfernt werden und dann könnte die Leasinggesellschaft ihr Eigentum weder identifizieren noch nachweisen.

 

Bei Fahrzeugen und Maschinen ist die Thematik klar. Diffiziler wird es, wenn man sich im Leasingmarkt in Nischensegmente begibt, wie zum Beispiel in die Welt des Tierleasings. Auch hier greifen die gesetzlichen Merkmale bzw. die Vorgaben des Leasingerlasses von 1971 und 1975, die heute noch unverändert gelten: Ein Leasingobjekt muss klar identifizierbar sein.

 

Also was tun? Eine Maschinen-Nummer für ein Tier ist nicht praxisorientiert und irgendwie auch pietätslos. Hier zeigt sich dann, ob Leasinggeber verantwortungsvoll mit der Kennzeichnungspflicht umgehen, denn schließlich handelt es sich um Lebewesen. Wir finden, die HMCT GmbH hat das tipptop gelöst, zu sehen ist das am Leasingvertrag von 21 Milchkühen:

Da die Tiere ohnehin mit Ohrmarken versehen werden, hat die HMCT GmbH die Lebensnummern der Ohrmarken nach der Viehverkehrsordnung mit Rufname und Geburtsdatum auf der Übernahmebestätigung vermerkt und so den gesetzlichen Vorschriften entsprochen.

In der Übernahmebestätigung lauteten die eindeutigen Identifikationsnummern der Kuh Urmel und ihrer 20 Kolleginnen wie nachfolgend aufgeführt. Jedes Tier ist damit eindeutig identifiziert (die Geburtsdaten haben wir hier aus Diskretionsgründen nicht aufgeführt) - Leasing getreu unserem Leitmotto: überzeugend anders!

Kuh Urmel



1. 03 510 13536 Urmel
2. 05 801 85593 Gina
3. 03 510 13543 Penny
4. 05 801 85602 Sorea
5. 05 801 85604 Diva
6. 05 352 74802 Sina
7. 05 350 92491 Sandy
8. 05 350 92493 Romi
9. 05 801 85615 Jamie
10. 03 517 36301 Claudia
11. 03 518 96028 Kira
12. 05 801 85623 Isar
13. 03 518 96029 Evie
14. 03 508 43099 Freya
15. 05 801 85626 Fany
16. 05 801 85639 Tina
17. 03 515 14978 Brandy
18. 03 518 80931 Lina
19. 03 520 33581 Lona
20. 03 515 14980 Biene
21. 03 512 59968 Linda





Tierleasing

HMCT Kontakt
HMCT Kontakt
HMCT GmbH

Kaiser-Friedrich-Prom. 27-29

D-61348 Bad Homburg v. d. H.


Tel. +49 (0) 6172 855 58 40

Fax +49 (0) 6172 855 58 51


E-Mail
info@ueberzeugend-anders.de